Erschwinglicher Wohnraum für alle
Ich setze mich für einen attraktiven und erschwinglichen Wohnungsbau ein – und zwar für alle Bürgerinnen und Bürger. In dem Wohnviertel rund um die Adenauerstraße nehmen wir schon jetzt eine Menge Geld in die Hand, um aus den ehemaligen britischen „Streitkräftewohnungen“ ein anziehendes Wohnviertel zu gestalten.
Dazu gehören neben einer Kita, der fußläufigen Nahversorgung und guten Wegeverbindungen auch die Anbindung an den ÖPNV sowie eine verbesserte Aufenthaltsqualität, die durch Spielplätze und neu angelegte oder bestehende Grünanlagen realisiert werden. Darüber hinaus sind neue Flächen in den weiteren Ortsteilen in Planung.

Aufwertung der Innenstadt
Ich stehe weiterhin für die Aufwertung des Innenstadtbereichs und des Schlossparks, um die Lebensqualität in Detmold dauerhaft zu steigern. Als der verlässliche Partner von Handel und Gewerbe werde ich darüber hinaus sorgen für stabile Rahmenbedingungen sorgen. Hierfür benötigt es zentrumsnahes Wohnen und Einkaufsmöglichkeiten vor Ort, wohnungsnahe Arztpraxen sowie ausreichend Parkplätze, einschließlich attraktiver Busanbindungen.

Einzelhandel in der Innenstadt
Ein wichtiges Anliegen ist mir die Stärkung und die Attraktivitätssteigerung Detmolds als Einkaufsstadt, unter anderem auch durch die Neugestaltung des „Hornschen Tores“. Hier haben wir als Stadt das Heft in die Hand genommen und den jahrelangen Leerstand durch den Ankauf des „Hornschen Tores“ beendet. Darüber hinaus haben wir einen solventen Partner gefunden, der aus einen Mix aus Einkauf, Hotellerie, Parken und Wohnen die unsägliche Lücke schließen wird.

Wochenmarkt
Der Wochenmarkt ist ein außergewöhnlich wichtiger Standortvorteil. Das gesamte Jahr über können wir am Dienstag, Donnerstag und Samstag auf unserem Wochenmarkt Produkte aus heimischer Produktion frisch einkaufen. Die Innenstadt ist an diesen Tagen stark frequentiert, nicht nur von Detmolder, sondern auch von Touristen, die sich an dieser einmaligen Atmosphäre erfreuen. Es gilt den Wochenmarkt – wo immer es uns möglich ist – zu stärken und zu unterstützen. Weitere Anbieter, auch von Nischenprodukten, können das Angebot dauerhaft erweitern. Ebenfalls könnte die Idee eines Abendmarktes dazu beitragen, berufstätigen Bürgerinnen und Bürgern eine weitere Gelegenheit, für Ihren frischen Einkauf, zu ermöglichen.

Bahnhof
Mit der Sanierung des Bahnhofgebäudes, des Bahnhofvorplatzes und des Busbahnhofes inclusive neuer Radabstellmöglichkeiten, als auch durch den Bau der Park & Ride Anlage, wurden in den letzten Jahren rund 6 Millionen Euro in dieses Großprojekt investiert. Einzig die Verbindung vom Bahnhof zum Kronenplatz ist noch offen, um eine weitere Aufwertung dieses Quartiers zu erzielen. Gerade dieser Durchstich ist ein wichtiger Aspekt für unsere städtebauliche Weiterentwicklung – und verbessert die Verkehrsinfrastruktur Detmolds deutlich. Der Parkraum Kronenplatz, der mit einer sehr günstigen Tagesgebühr von zwei Euro für Langzeitparker äußerst attraktiv ist, dient damit einer zügigen Innenstadtanbindung.

Bürgerpark Pinneichen
Wie schon von der CDU Ratsfraktion Detmold beantragt, setze auch ich mich dafür ein den ehemaligen Sportplatz „Pinneichen“ zu einem Bürgerpark umzugestalten. Den grünen Bereich in der Stadt will ich erhalten und ausbauen. Ich sehe das Gelände als Ort der Begegnung für alle BürgerInnen. In diesem - von uns gewünschten - Bürgerpark, sollen neben Grünflächen und Neuanpflanzungen von Gehölzen auch Spiel- und Fitnessparcours für Menschen mit und ohne Behinderungen Platz finden. Ein Nordic-Walking Pfad für Freizeitsportler ist eine sinnvolle Alternative zu schlammigen, vereisten Waldwegen im Herbst und Winter. Auch die Möglichkeit einer Eisbahn in der Winterzeit wäre dort gegeben. So könnten die dort vorhandenen Umkleiden und Sanitäranlagen weitergenutzt und die dortigen Gebäude zu Bewirtungszwecken eingesetzt werden. All dies sind nur erste Ideen; weitere werden im Laufe der Planung durch die Bürgerschaft – also durch Ihre Beteiligung – dazu kommen. Am „Pinneichen“ besteht nun die hervorragende Gelegenheit, die bereits jetzt schon weitläufige, grüne Infrastruktur und die Aufenthaltsqualität, nicht nur für AnwohnerInnen, sondern für alle DetmolderInnen weiter zu verbessern.

Landesgartenschau 2026/2029
Ich setze mich für eine Machbarkeitsstudie für die „Landesgartenschau“ in Detmold ein. Der Bereich von der historischen Innenstadt bis in den Detmolder Süden käme hierfür in Betracht. Es gibt viele Ansätze, die jetzt schon positiven Entwicklungen rund um das Freilichtmuseum, der Erlebniswelt Wandern und dem Hermannsdenkmal miteinander zu verknüpfen. Ich verstehe die Gartenschau als eine herausragende Chance, sich innovativ als attraktiver Ort für den Städte- und Kulturtourismus zu positionieren. Der Impuls der Gartenschau soll die Wirtschaft, den Tourismus und den Fremdenverkehr in Detmold deutlich stärken. 
Die Bewerbungsfrist für 2026 ist der 01.03.21 und für 2029 der 01.03.2024.