Integration
Unser Herz ist weit, doch unsere Möglichkeiten sind endlich“, so der damalige Bundespräsident Joachim Gauck 3. Oktober 2015.
Ich bekenne mich zu der Genfer Flüchtlingskonvention und zum Recht auf Asyl.
Die Aufnahme der Geflüchteten war eine große Herausforderung und wir haben sie mit unzähligen, freiwilligen Helfern erfolgreich gemeistert.
Der Geflüchtete ist zunächst Gast in unserem Land und muss verinnerlichen, dass in unserem Land die Menschenrechte und die Gleichberechtigung über allen Religionen stehen.
Die Integration dieser Menschen ist eine daraus resultierende Verpflichtung. Wir benötigen dazu Wohnungen, Schulen und Kitas, aber auch weitere LehrerInnen und ErzieherInnen, um für diejenigen, die nicht zurück in ihr Heimatland können, alle notwendigen Voraussetzungen zu schaffen. Hierbei ist unsere Maxime „Fordern und Fördern“.
Detmold ist hier bereits gut aufgestellt. Und leistet dank seines Begegnungszentrums in der Paulinenstr. 65 eine herausragende Arbeit. Hier treffen sich Neubürger zu gemeinsamen Beratungen, hier lernen die Menschen voneinander und nicht zuletzt liegt hier die Koordination für viele Ehrenämter.